Wie werden die Dateien zwischen den CPU´s und den Processing Stationen verteilt?

Wenn es Ihre Lizenz erlaubt, können Sie mehrere Verarbeitungsstationen einem Recognition Server Manager zuweisen: Wenn Bilddateien an ABBYY Recognition Server übergeben werden, fügt der Server Manager diese den anderen, noch zu verarbeitenden Bilddateien hinzu. Die erste Datei in der Warteschlange wird zu der ersten verfügbaren Verarbeitungsstation gesendet. Falls es mehrere Verarbeitungsstationen in einem System gibt, verteilt der Server Manager die Bilddateien gleichmäßig von der Warteschlange zu den Verarbeitungsstationen.

Eine Verarbeitungsstation kann mehrere OCR Prozesse starten (die Anzahl der Prozesse kann in dem Dialogfeld der Verarbeitungsstations-Einstellungen der Remote Administration Console verändert werden).

Für ein optimales Ergebnis wird N+1 Anzahl der Verarbeitungen pro Station empfohlen. N steht für die Anzahl der CPU Cores, die für die OCR auf der Station freigeschalten sind ( eine Dual-Core Verarbeitungsstation beispielsweise wird normalerweise mit 3 OCR Prozessoren betrieben). Wichtig: Für HyperThreading CPUs ist die empfohlene Anzahl an Prozessen 2N+1, wobei N die Anzahl der CPU-Cores ist. Für gewöhnlich bekommt jeder Prozess an einer Station der Wartschlange jeweils eine Datei zugewiesen. Es ist nicht von Bedeutung, ob die Datei ein- oder mehrseitig ist. Nehmen wir zum Beispiel an, dass zehn Dual-Core Verarbeitungsstationen mit dem Server Manager verbunden sind. Auf jeder Station laufen 3 Prozesse, so dass jeder Prozess 3 Dateien von der Warteschlange erhält und diese parallel erkennt. Wenn die gesamte Anzahl der Prozesse zum Beispiel 10×3=30 ist, dann wird Recognition Server 30 Dateien gleichzeitig verarbeiten.

FAQ

Um die Funktionalität der Webseite zu optimieren und Ihnen das Surfen bei uns so komfortabel wie möglich zu gestalten, verwendet ABBYY Cookies. Indem Sie mit der Nutzung dieser Seite fortfahren, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.